Spielerei mit Worten

image_pdfimage_print

Hier geht es um Begriffe, die uns oft begegnen. Worte, die wir oft hören und die ein bestimmtes Gefühl auslösen.

Fühlen Sie hinein! Kennen Sie

Gleichgültig, es ist mir gleichgültig. Oftmals gemeint als „ist mir egal“.

Probieren Sie: Es ist mir gleich Gültig! Es hat also Gültigkeit, ist nicht egal

 

Enttäuschung, ich bin Enttäuscht. Oftmals gesagt als Zustand des Gefühls „man hat es mir vorenthalten“

Probieren Sie: Ich bin Ent-täuscht. Die Täuschung hat ein Ende, Freude kommt auf. Glück gehabt!

 

Verstehen, Ich ver-stehe Dich, ich verändere meinen Standpunkt (ver-setzen / ver-schieben ist selbsterklärend)

Vergeben, einen Auftrag / einem Menschen vergeben, ich gebe die Situation, die Sorge/Arbeit/Ärger ab

 

Erfolg, Erfolgreich sein. Oftmals verbunden mit Reichtum und Ruhm

Leider auch andersherum. Erfolg ist etwas, das der Tat/dem Gedanken folgt. Prüfen Sie Ihre Gedanken!

 

Mitleid. Wenn wir mit (dem/der anderen) leiden, fehlt uns die Kraft zu helfen. Besser Mitgefühl zeigen und helfen.

 

Etwicklung, sich entwickeln. Oftmals als synonym für Fortschritt und Weitergehen

Denken Sie an: Ich ent-wickele mich. Ich komme zu mir selbst, zu meinem Kern, finde meine Bestimmung

Suchen Sie nicht im außen, was Sie längst in sich tragen!

 

jemandem einen Ratschlag geben. Das Wort in Einzelteilen, Rat-schlag, zeigt schon, wie es ankommen kann. „Ich haue Dir meinen Rat um die Ohren, denn ich weiß, wie es geht und sage Dir das jetzt!“ wer will denn das haben? Besser einen Hinweis geben, der den Adressaten zum Denken anregt.

 

 

…to be continued. Vorschläge willkommen!

Schreibe einen Kommentar