Der Anfang

image_pdfimage_print

Am Anfang steht die Orientierung.

Ohne zu wissen, wer wir sind, wie wir denken und fühlen, was uns antreibt und was uns bremst, werden wir kein Ziel erreichen. So, wie wir wissen müssen, wo in welcher Stadt wir uns befinden, um den Weg nach Hause einschlagen zu können, so sollten wir auch wissen, wo wir im Leben stehen, bevor wir etwas neues angehen. Ein Ziel setzen und losgehen.

Unter anderem durch Seminare zum Thema Körpersprache und Zielsetzung, beschäftige ich mich mit den verschiedenen Aspekten der Kommunikation. Dem Weg vom Gedanken oder einer Illusion hin zum Ziel. Ich gebe Hinweise, wie diese Ziele definiert und erreicht werden können.

Körpersprache ist auch ein Werkzeug dafür??? JA! Unsere Körpersprache zeigt uns unsere Einstellung zu Themen und Situationen. Verstehen Sie, wie Sie und andere mit dem Körper sprechen. Verstehen Sie, warum Sie auf eine bestimmte Art und Weise gestikulieren, gehen, stehen, sitzen. Verstehen Sie sich selbst.

Mein Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, die Verantwortung für ihr eigenes Leben zu übernehmen. In dem ich ihnen Werkzeuge vorstelle, die es ermöglichen, aus der Vielfalt der Möglichkeiten einen Fokus auf die eigene Position, die eigenen Veranlagungen, Wünsche und Ziele zu legen. Dazu gehören auch die Themen Körpersprache und Kommunikation, sowie Planung und Zielsetzung. Über kleine Schritte und das Erreichen kleiner Ziele schaffen Sie es immer weiter in die Verantwortung. Egal ob Sie „einfach nur“ Struktur in Ihren Alltag bringen wollen, schon immer davon geträumt haben anderen helfen zu können, oder Sie Ihren Arbeitsalltag verbessern möchten, der Schlüssel dazu ist:

Nehmen Sie Ihr Leben in die eigene Hand!

Jemanden brauchen

image_pdfimage_print

Von Zeit zu Zeit brauchen wir jemanden in unserem Leben. Aus den unterschiedlichsten Gründen. Sei es als Zuhörer, als Freund, als Spiegel, als Begleiter, oder als jemand, der einfach da ist.

An anderer Stelle habe ich darüber geschrieben, wie wichtig es ist, demjenigen zu danken, mit dem Du Dich streiten kannst, und dass derjenige, der Dich am meisten aufregt, das größte Geschenk sein kann.

An dieser Stelle möchte ich eine Erfahrung teilen, etwas, was ich über die Aussagen zum Thema Streit erleben und leben darf.

Nicht immer weißt Du, warum Du einen Menschen in Dein Leben holst. Vielleicht tust Du es mehrmals, den gleichen Typ, oder sogar denselben Menschen. Beim gleichen Typ geht es um das Thema, welches Du abarbeiten möchtest. Beim gleichen Menschen ist es manchmal Neugier, oder Liebe, manchmal Aufarbeitung, manchmal Vertrauen, oder Intuition, ein Impuls, dem Du folgst.

Und dieser Mensch enttäuscht Dich, vielleicht sogar mehrfach. On/Off-Beziehung. Trotzdem ist dort eine Verbindung, und eine Art unbestimmte Hoffnung. Doch dieser Mensch wendet sich immer wieder ab, obwohl er Dir wohlgesonnen scheint.

Versuche zu verstehen, dass dieser Mensch Dir trotzdem einen Gefallen tun könnte. Er könnte Dir zeigen, wozu Du längst in der Lage bist. Dir einen Beweis erbringen, in dem er Dich frei gibt. Weil er bei jedem Weggang aus Deinem Leben gewachsen ist, so wie Du. Und er bei der erneuten Begegnung erneut erkannt hat, dass Du ohne ihn mehr umgesetzt und Dich mehr entwickelt hast, als Du es verstehst.

Ja, Du betonst es immer wieder, dass Du Dich verändert hast. Aber glaubst Du es Dir selber?

Der erneute Weggang des Menschen kann auch das Vertrauen ausdrücken, welches er in Dich setzt. Und er ermöglicht Dir damit zu sehen, was Du alles kannst, wenn Du an Dich glaubst. Dass Du die wirklich wichtigen Schritte machst, wenn Du sie selber machst. Er lässt Dir kostbaren Freiraum.

Denn Du brauchst niemanden, Du bist großartig. Und wenn Du das erkennst und in Deinem Herzen trägst, dann, wenn Du niemanden brauchst, wirst Du Freunde, Partner, Begleiter um Dich haben. Vielleicht andere, als die, die Du bis dahin „gebraucht“ hast.

Manchmal ist es Schön, Dinge anzunehmen, von denen man bisher glaubte, sie waren anders gemeint.

Manche Geschenke sind schwerer auszupacken. Aber nicht die Verpackung, sondern das Geschenk zählt.

Liebe Grüße

Micha